Steinheimer: Labour, HR & Compliance

 

Jörg Steinheimer

Wer schreibt hier?
Jörg Steinheimer, 44, seit 1999 Rechtsanwalt, seit 2006 freiberuflicher Trainer im Arbeitsrecht, seit 2008 FA für Arbeitsrecht, seit 2013 auch FA für Strafrecht, seit 2009 tätig im Nürnberger Büro der Kanzlei LIEB.Rechtsanwälte.

Ich blogge hier zu meinem Lieblingsthema, dem deutschen Arbeitsrecht. Ich will dabei eine gewisse Nähe zum Arbeitgeberlager nicht leugnen. Individualrechtlich (z.B. in Kündigungsschutzverfahren) vertrete ich beide Seiten. Nur im kollektiven Arbeitsrecht habe ich mich auf die Arbeitgeberseite festgelegt.

Vor dem Hintergrund meiner fachlichen Schwerpunkte interessieren mich besonders die Themen „Arbeitsstrafrecht“ sowie „Compliance“.

Ich biete hier keine Rechtsdienstleistungen an. Wenn Sie sich für meine anwaltliche Tätigkeit interessieren, dann finden Sie mich hier.

An dieser Stelle erlaube ich mir lediglich auf folgende Fachbücher hinzuweisen, an denen ich mitgewirkt habe:

Krusche/Ratzesberger/Steinheimer, Das neue Mindestlohngesetz, 1. Aufl. 2015, im NWB-Verlag; Lieb/Steinheimer, Compliance im mittelständischen Unternehmen, 2014, bei Telelex. Weiteres folgt…

 

 

Jörg Steinheimer

Mein Netzwerk

„Meine“ Kanzlei, hier arbeite ich als Rechtsanwalt. Die Kanzlei wurde 2005 von den Dres. Lieb gegründet. Unsere Büros befinden sich in Erlangen, Nürnberg und Berlin. Wir sind eine Kanzlei mit Fokus auf Wirtschafts-, Medizin- und Strafrecht. Sie finden bei uns solide general practice, einen hohen Spezialisierungsgrad und – natürlich – den berühmten „Blick über den Tellerrand“.

 

 

 

Für die WiSo-Führungskräfte-Akademie bin ich als Trainer im Arbeitsrecht in den Zertifikatskursen BWL und Führung tätig. Sie ist ein Spin-Off der Friedrich-Alexander-Universität und kooperiert bezüglich des Weiterbildungsangebots eng mit dieser.

 

 

 

 

„El mundo hispano“ – mich interessiert alles was mit der spanischen Sprache und hispanischer Kultur zusammenhängt. Hinter dem wohlklingenden Namen „Asociación Cultural de Habla Hispana e.V“ verbirgt sich ein in Nürnberg ansässiger Elternverein, dessen Vorstand ich angehöre und der Spanisch-Unterricht für seine Kinder organisiert, die in der Regel wenigstens einen spanischsprachigen Elternteil haben. Unser Unterricht findet samstags bei der Misión Católica de Lengua Española, c/o St. Wolfgang, Friesenstr. 17, statt.

 

 

Bei William Bastidas‘ Latinotopia wurde mein Blog erstellt und werden meine Seiten gehostet. Außerdem finden Sie dort einen wunderbares deutschsprachiges Latino-Portal.

 

 

 

 

Kontakt

Um mir direkt eine Nachricht zu schreiben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular:

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Galerie

Galerie

In action
Am 14.07.2012 als Trainer im Modul „Arbeitsrecht“ in „Führung kompakt“ der WiSo-Führungskräfte Akademie (WFA), Nürnberg.

Wollen Sie mir bei Twitter folgen? Dann sehen Sie hier:

 

Tempus fugit

„El Defensor del Pueblo y las figuras autonómicas similares. Sus respectivos ámbitos de actuación e interrelaciones.“ (Rechts- und Quellenstand: 02/1994)

Vor rund 20 Jahren habe ich im Rahmen des ERASMUS-Programms in Salamanca, Spanien, studiert.

Am 04.02.1994 habe ich im Fach Verfassungsrecht die nebenstehende Studienarbeit  zum Verhältnis des „nationalen“ Defensor del Pueblo zu den entsprechenden Ombudsleuten auf Ebene der Comunidades autonómas bzw.  auf lokaler Ebene vorgelegt. Benotet wurde die Arbeit mit „sobresaliente – matrícula de honor“. Zusammen mit einer mündlichen Prüfung bei Herrn Professor Sánchez de Vega García ergab sie eine Studienleistung, die mir in Würzburg als  „großer Schein“ im Öffentlichen Recht anerkannt wurde.

Das Ergebnis habe ich vor einiger Zeit als Datei wiedergefunden. Bis auf die Fußnotenzeichen ließ sich die Datei relativ unproblematisch hochkonvertieren. Ein bisschen musste ich  das Layout überarbeiten. Ansonsten befindet sich die Arbeit im „Originalzustand“. Ich hatte damals einen Laptop von Packard Bell dabei, meine Ausdrucke habe ich in einem Computerladen gefertigt. Aus Salamanca habe ich übrigens meine erste E-Mail im Leben verschickt!

Später, im Sommer 1994, habe ich  ein Praktikum in einer renommierten spanischen Großkanzlei in Madrid absolviert: Gómez-Acebo & Pombo – die erste Anwaltskanzlei, die ich von innen sah!

Salamanca, Plaza Mayor, Skizze vom 22.07.1991, anlässlich meiner Interrail-Tour. Damals war ich das erste Mal in Salamanca und ahnte noch nicht, dass ich dort zweieinhalb Jahre – und zwei der hervorragenden Cursos Internacionales der Universidad de Salamanca später – tatsächlich ein Auslandsemester verbringen würde.

Impressum

Pflichtangaben nach § 5 TMG
Jörg Steinheimer
c/o LIEB.Rechtsanwälte
Bucher Str. 21
90419 Nürnberg
E-Mail-Adresse:
Jörg mit „oe“ Punkt Steinheimer [at] Lieb minus online Punkt com
Tel.: 0911/217909-0
Fax: 0911/217909-99

Haftungshinweis
Ich biete hier keine Rechtsdienstleistungen an. Soweit nicht anders gekennzeichnet, stammen alle Artikel in diesem Blog von mir. Sie geben ausschließlich meine Meinung wieder. Ich übernehme keine Haftung für die Seiteninhalte. Die Seiteninhalte dienen nur der allgemeinen Information und Bildung des Nutzers. Sie können keine Rechtsberatung im konkreten Fall ersetzen.

Copyright
Die Seiteninhalte sind urheberrechtlich geschützt.  Veröffentlichung, Vervielfältigung und Verbreitung sind nur mit meiner ausdrücklichen vorherigen Zustimmung gestattet.